Ausstellung

U-Bahnrattern und Häuserschluchten - Stille und Weite, Berlin: 3.890Einwohner pro Quadratkilometer - Kanadische Arktis: 0.015 Einwohner pro Quadratkilometer, mittlere Januar- temperatur in Berlin: -0,6 °C -mittlere Januartemperatur in der Hocharktis: -32 °C

Hoch im Norden  finden sich wilde, ursprüngliche Landschaften, die durch ihre Klarheit bestechen: ein Horizont ist die einzig wiederkehrende Struktur in dem ansonsten grenzenlosen Raum. In dieser Landschaft kehren sich uns bekannte Erfahrungen ins Gegenteil. Aus einer menschengemachten Umwelt wird wilde Natur, aus Lärm und ständigen Geräuschkulissen wird Stille, aus einem dicht bebauten, menschenvollen Raum wird menschenleere Weite. Doch die rasante technologische Entwicklung des Menschen bleibt nicht ohne Folgen für die Arktis. Über das Klima sind wir mit unseren Handlungen hier in Europa mit dem weit entfernten Norden verbunden. Die globale Erwärmung verändert die natürlichen Gegeben- heiten der Arktis nachhaltig. Änderungen im arktischen Klima wiederum, bleiben nicht ohne Folgen für unsere zivilisierte Welt. Begeben Sie sie sich auf eine wissenschaftliche Expedition in die kanadische Hocharktis, nach Polar Bear Pass auf Bathurst Island. Lernen Sie über die Auswirkungen des Klimawan- dels in der Arktis und seine wissenschaftliche Erforschung. Begegnen Sie Eisbär, Moschus- ochse und Co. in der Weite und Stille der arktischen Landschaft!


 

Reiseroute nach Polar Bear Pass

 

Feldcamp im Nebel

Aufbau einer Klimamessstation

 

Eisbär auf Wanderschaft

 

Arktisches Wollgras

 

Inuitjagd auf einen Belugawal